© 2014 Rupert Grottenthaler
Der rauchlose
Sasukenei
-Brennofen wurde von
Rupert Grottenthaler
                                   im Laufe des Jahres 2008 in Nandlstadt erbaut.  
Der erste Brand fand vom 11. November -13. November 2008 statt.                                              Seitdem wurden 12 Brände durchgeführt!
Masakazu Kusakabe entwickelte den Rauchlosen Sasukenei-Brennofen und baute den ersten Sasukenei-Brennofen in Burnaby City in Britisch Kolumbien, Kanada.
Masakazu Kusakabe und Marc Lancet sind die Autoren  des Holzbrandbuches:              “Holzbrand  -  Geheimnisse japanischer Meister”
Der Rauchlose Sasukenei-Brennofen verfügt über mehrere einzigartige Eigenschaften. Die darin gebrannten Stücke sind von einer Qualität, die man sonst nur von sehr viel längeren Bränden in traditionellen Anagama-Öfen kennt. Der Ofen lässt sich problemlos brennen und erzielt dramatische Holzbrandeffekte. Wie der Name besagt, produziert der Rauchlose Sasukenei-Ofen im Brand so gut wie keinen Rauch.
Der Rauchlose Sasukenei-Brennofen verfügt über zwei Merkmale: eine große Bourry- Feuerung (auch Pultfeuerung genannt - die Flamme brennt von oben nach unten) und einen hohen Kamin , wie ihn sonst nur größere Öfen haben.
Den Begriff
Sasukenei
    gibt es nur in der Region in Japan, aus der Masakazu Kusakabe stammt. Grob übersetzt bedeutet er: “ Kein Problem”, “ Keine Sorge, alles im Griff”, oder “ Mach dir keine Sorgen ”.
Text und Bild sind aus dem Buch von Masakazu Kusakabe und Marc Lancet  “ Holzbrand - Geheimnisse japanischer Meister “ erschienen im Hanusch Verlag Koblenz
Verwendung mit freundlicher Genehmigung des Hanusch Verlages Koblenz.
Der Rauchlose Sasukenei-Brennofen, kurz nach der Fertigstellung im September 2008