© 2021 RupertGrottenthaler
Rupert Grottenthaler, 1959 Nandlstadt; Keramikermeister: GEFÄSSKERAMIK, OBJEKTE „Handwerkliches Können bildet für mich die Grundlage für die Weiterentwicklung und das Ausschöpfen der gesamten keramischen Möglichkeiten“. Seit 2008 auch HOLZBRANDKERAMIK
Teiko Abe, 1947 Iwate, Japan; BILDHAUEREI Die figürlichen Arbeiten von Teiko Abe sind von den Folgen der Tsunami-Katastrophe 2011 geprägt. Mit ihrem Thema “Wo gehen wir hin“ will sie die Menschen für einen verantwortungsvollen Umgang mit unserer Natur sensibilisieren.
Ivan Klapez, 1961, BILDHAUEREI erforscht die expressiven Möglichkeiten des Materials und der Architektur der Form. Seine figürlichen Werke stellen den Menschen in den Mittelpunkt. Er lebt und arbeitet in London.
Carlo Wenger, 1931 Geisenhausen; Keramikermeister: Staatspreis 1985 Schwerpunkt seiner Arbeit sind seit 66 Jahren die BAUKERAMIK und die KERAMISCHE PLASTIK. „Das Schaffen mit Ton hat für mich niemals an Spannung verloren“.
Masakazu Kusakabe, 1946 Miharu, Japan; Keramikermeister: GEFÄSSKERAMIK, OBJEKTE, “Beim Entstehen meiner keramischen Arbeiten spielt der Moment eine entscheidende Rolle“. AUTOR des Buches: „Die Geheimnisse der Japanischen Holzbrandkeramik“ Er entwickelt und baut Holzbrandöfen weltweit.
Andreas Feiber, 1963, BILDHAUEREI, MALEREI lebt und arbeitet in München. Seine realitätsnahen zwei- und dreidimensionalen Figur- und Landschaftskompositionen kreisen um Körperhaftigkeit, Tiefenraum und Farbe.
© 2021Rupert Grottenthaler
Impressionen der Ausstellung:  FKK
Vernissage am 10. Juli 2015
Rupert Grottenthaler, 1959 Nandlstadt; Keramikermeister: GEFÄSSKERAMIK, OBJEKTE „Handwerkliches Können bildet für mich die Grundlage für die Weiterentwicklung und das Ausschöpfen der gesamten keramischen Möglichkeiten“. Seit 2008 auch HOLZBRANDKERAMIK
Teiko Abe, 1947 Iwate, Japan; BILDHAUEREI Die figürlichen Arbeiten von Teiko Abe sind von den Folgen der Tsunami-Katastrophe 2011 geprägt. Mit ihrem Thema “Wo gehen wir hin“ will sie die Menschen für einen verantwortungsvollen Umgang mit unserer Natur sensibilisieren.
Ivan Klapez, 1961, BILDHAUEREI erforscht die expressiven Möglichkeiten des Materials und der Architektur der Form. Seine figürlichen Werke stellen den Menschen in den Mittelpunkt. Er lebt und arbeitet in London.
Carlo Wenger, 1931 Geisenhausen; Keramikermeister: Staatspreis 1985 Schwerpunkt seiner Arbeit sind seit 66 Jahren die BAUKERAMIK und die KERAMISCHE PLASTIK. „Das Schaffen mit Ton hat für mich niemals an Spannung verloren“.
Masakazu Kusakabe, 1946 Miharu, Japan; Keramikermeister: GEFÄSSKERAMIK, OBJEKTE, “Beim Entstehen meiner keramischen Arbeiten spielt der Moment eine entscheidende Rolle“. AUTOR des Buches: „Die Geheimnisse der Japanischen Holzbrandkeramik“ Er entwickelt und baut Holzbrandöfen weltweit.
Andreas Feiber, 1963, BILDHAUEREI, MALEREI lebt und arbeitet in München. Seine realitätsnahen zwei- und dreidimensionalen Figur- und Landschaftskompositionen kreisen um Körperhaftigkeit, Tiefenraum und Farbe.